eScience-Büro | Fakultät für Erziehungswissenschaft

#6: Digitalisierung & Schriftsprache, Nachhaltige Forschungssoftware, automatisierte Untertitel

Voraussichtliche Lesezeit: 2 Minuten

Das sind die neuen Themen: Wie die digitale Kommunikation unsere geschriebene Sprache verändert, Herausforderungen und Handlungsbedarfe von nachhaltiger Forschungssoftware, Publikationsempfehlung zu Datenteilungsmodellen, Barrierefreiheit im Netz mittels automatischer Untertitel bei Chrome und SMS-Hijacking.

Top 1 // Digitalisierung & Schriftsprache

Wie verändert die Digitalisierung unsere geschriebene Sprache? Eines von insgesamt fünf von der Universität Hamburg geförderten Forschungsprojekte im Rahmen des Programms Next Generation Partnerships – thematische Netzwerke möchte diese Veränderungen untersuchen. Denn in der heutigen digitalen Kommunikation sollen auch emotionale oder soziale Bedeutungen vermittelt werden, es geht nicht speziell um eine Vermittlung von sachlichem Wissen. Die Forschenden werden sich im Projekt jedoch nicht nur mit der deutschen Sprache auseinandersetzen, sondern auch international mit anderen Universitäten zusammenarbeiten. Mehr Infos zum Forschungsprojekt

Top 2 // Nachhaltige Forschungssoftware

Herausforderungen, aktueller Stand und Handlungsbedarfe – eine Gruppe von Autor:innen hat kürzlich ein Positionspapier der de-RSE e.V. – Gesellschaft für Forschungssoftware zum Thema Nachhaltige Forschungssoftware veröffentlicht. Mehr dazu gibt es hier zu lesen: „An Environment for Sustainable Research Software in Germany and Beyond: Current State, Open Challenges, and Call for Action (2020)„.

Top 3 // Must read

Datenteilungsmodelle, Projekt „Ethik der Algorithmen“
Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Andreas Pawelke, Daten teilen, aber wie? Ein Panorama der Datenteilungsmodelle, 1. Auflage 2020, 32 Seiten (PDF)
DOI 10.11586/2020079

Top 4 // Aufgeschnappt: Automatische Untertitel

Ab sofort ist es möglich, sich mit Chrome auf dem Desktop Untertitel automatisch anzeigen zu lassen. Somit ist die Live-Caption-Funktion, die bisher nur auf Smartphones lief, auf die Browser-Funktion erweitert worden. Um diese zu aktivieren, klicken Nutzer: Einstellungen / Erweitert / Bedienungshilfen. Die Audiosignale müssen als englischsprachige Signale zu erkennen sein, dann startet die Transkription automatisch. Bezüglich des Themas Barrierefreiheit im Internet ist dies eine sehr sinnvolle Erweiterung. Mehr Infos

Top 5 // Über den Tellerrand: SMS-Hijacking

Sind SMS-Nachrichten sicher oder leicht zu hacken? Tatsächlich schaffte es ein Forscher mit relativ kleinem Aufwand, SMSen in den USA auf ein anderes Mobiltelefon umzuleiten. Wie er das gemacht hat und warum das in Deutschland eigentlich nicht möglich sein sollte, lässt sich hier in einem Onlinebeitrag nachlesen. Trotzdem ist es empfehlenswert, vertrauliche Daten nicht über SMS-Nachrichten zu teilen.

Top 6 // Rückblick: Open Science Conference 2021

Die Open Science Conference 2021 – #OSC2021 – konnte auch auf digitalem Wege zahlreiche Open-Science-Expert:innen und Interessierte erreichen. Was die Schwerpunkte waren und was die Community derzeit bewegt, lässt sich hier in einem Tagesbericht im Detail nachlesen: „Auf dem Weg zum ‚New Normal‘„.


Alle bisher gesammelten Fundstücke gibt’s hier.


Sie haben Fragen zum Thema digitale Tools oder Einsatz von digitalen Technologien in der Forschung? Das eScience-Büro berät und unterstützt Sie bei der Konzeption Ihrer digitalen Forschung, per E-Mail unter escience [dot] ew [at] uni-hamburg [dot] de, telefonisch unter der -7724 oder analog im Medienzentrum im VMP 8, Raum 508.

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Nutzer:innenfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.